Suche
  • Kärnten Live

Innovatives Unternehmen siedelt nach Villach

Das internationale Unternehmen „Klaxon“ punktet mit intelligenten Mobilitätslösungen für Rollstuhlfahrer. Nun will man expandieren und sich mit einer Zentrale im tpv ansiedeln. Der Vertrag für den Grundstücksankauf wurde am 6. September unterzeichnet.


Forschung und Innovation fallen in der Stadt Villach auf fruchtbaren Boden. Das beweisen die milliardenschweren Investitionen von Infineon und „Silicon Austria Labs“. Jetzt will ein weiteres, international tätiges Unternehmen von Villach aus agieren: Klaxon Mobility GmbH. „Villach ist für innovative Betriebe extrem attraktiv, die im Bereich High-Tech und Forschung arbeiten. Seit Monaten hält der Investitions- und Bauboom an“, sagt Bürgermeister Günther Albel.

Der ursprünglich in Italien gegründete Betrieb „Klaxon Mobility GmbH“ forscht, entwickelt, produziert und vermarktet intelligente Mobilitätslösungen für Rollstühle. „Schon vor ein paar Jahren unterstützte Villach mit dem Gründerzentrum build! die innovative Idee des Start-ups. Nun freuen wir uns umso mehr, dass sich das Unternehmen entschieden hat, bei uns zu expandieren“, führt Albel aus. Der Vertrag zum Grundstücksankauf wird heute, am 6. September, unterfertigt.

Mit einem Labor und elf Mitarbeitern ist Klaxon bereits jetzt im Technologiepark Villach angesiedelt und verbucht einen Jahresumsatz von mehr als zwei Millionen Euro. Die ansteckbaren Antriebseinheiten für Rollstühle sind Hybridmotoren und sollen den Kunden ein neues Freiheitsgefühl geben. Sie werden weltweit von Nordamerika bis nach Australien vertrieben.


Foto: Oskar Hoeher


Investition

Die Gesamtinvestition in den neuen Standort in Villach wird auf rund drei Millionen Euro geschätzt. In den kommenden fünf Jahren will Klaxon mit rund 50 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von 15 Millionen erwirtschaften. Investiert wird auch in Forschung und Entwicklung, dafür sind in den kommenden Jahren 3,5 Millionen Euro budgetiert.

„Dieses Start-up ist eine Erfolgsgeschichte. Im Forschungsumfeld von Fachhochschule und Silicon Austria Labs ergeben sich nun wertvolle Kontakte und Synergien. Der Technologiepark direkt an der Drauberme bietet dem Headquarter zudem ein günstiges Testumfeld“, freut sich Wirtschaftsreferentin Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner über die Ansiedlung.

„Start-ups“ und Villach – eine Erfolgskombination: Allein heuer haben sich zwei Unternehmerinnen nach ihrer Start-up-Phase permanent in der Innenstadt niedergelassen. „Wir haben daher fünf weitere Geschäftsflächen in der Innenstadt ausgemacht, die wir angehenden Unternehmern günstig zur Verfügung stellen und ihnen so den Weg in die Selbständigkeit erleichtern wollen“, sagt Wirtschaftsreferentin Oberrauner.

0 Ansichten